Landwirtschaft: Pro Tag Flächenverlust von 27 Fußballfeldern

12.04.2021 Der Landwirtschaft in Nordrhein-Westfalen geht pro Tag eine Fläche in der Größe von etwa 27 Fußballfeldern durch das Nutzen des Bodens unter anderem für den Wohnungsbau oder auch Freizeit- und Erholungsgebiete verloren. Das geht aus dem jüngsten Flächenbericht des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) hervor. Demnach betrug der Verlust landwirtschaftlicher Nutzfläche im Jahr 2019 täglich 19 Hektar. Das bedeutet eine sinkende Tendenz gegenüber 23,1 Hektar täglich 2018 und 23,7 Hektar täglich 2017.

Ein Landwirt zeiht mit seinem Traktor eine Drillmaschine über ein Feld. Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Wachstum der Siedlungs- und Verkehrsflächen ging zugleich weiter. Es lag 2017 bei 6,3 Hektar pro Tag. 2018 waren es 5,2 und 2019 mit 8,1 Hektar pro Tag wieder deutlich mehr. Nach einer Übersicht nahm insbesondere auch der Flächenanteil von Sport-, Freizeit- und Erholungsgebieten sowie von Gehölzen in dem Dreijahreszeitraum zu. Von der gesamten Landesfläche entfielen 2019 gut 47 Prozent auf die Landwirtschaft, knapp 25 Prozent auf Wald, knapp 17 Prozent auf Siedlungen, 7 Prozent auf Verkehr und knapp 2 Prozent auf Wasser.

Bauernvertreter fordern von der Landesregierung, für eine deutliche Reduzierung des Flächenverbrauchs zu sorgen. Der Verlust von Nutzflächen für die Landwirtschaft komme in den drei Jahren mit 240 Quadratkilometern der Fläche der Stadt Duisburg gleich, verdeutlichte der Rheinische Landwirtschafts-Verband am Montag. Das verstärke die Preisspirale bei der Pacht landwirtschaftlicher Nutzflächen. Von den Bauern fordere die Politik gleichzeitig aber auch die Preisgabe von Acker- und Grünland zugunsten von Biodiversität und Artenschutz.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News