Hertha-Abstiegskampf: Vorerst ohne Mittelstädt und Cunha

10.05.2021 Hertha BSC hat nach dem 0:0 gegen Arminia Bielefeld gleich drei Ausfälle zu beklagen. Offensivspieler Matheus Cunha wird den Berlinern im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga in dieser Woche in den Partien bei Schalke 04 am Mittwoch und gegen den 1. FC Köln am Samstag nicht zur Verfügung stehen. Grund ist eine Bänderverletzung im rechten Sprunggelenk des 21 Jahre alten Brasilianers, wie die Hertha am Montag nach weiteren Untersuchungen mitteilte.

Herthas Lucas Tousart (l) tröstet Matheus Cunha. Foto: Soeren Stache/dpa-Pool/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zumindest gegen Schalke wird auch Linksverteidiger Maximilian Mittelstädt nicht mitwirken können. Der 24-Jährige verbrachte wegen einer Gehirnerschütterung eine Nacht im Krankenhaus. Diese hatte er sich bei einem Zusammenprall mit Bielefelds Anderson-Lenda Lucoqui zugezogen.

Damit verlängert sich die Ausfallliste der Berliner. Für Mattéo Guendouzi ist die Saison nach einem Mittelfußbruch bereits beendet. Sami Khedria fehlte gegen Bielefeld wegen einer Wadenblessur. Dodi Lukebakio, Marvin Plattenhardt und Rune Jarstein sind nach ihren Corona-Erkrankungen noch nicht wieder fit.

Personell umplanen muss Trainer Pal Dardai auch in seinem Trainerteam. Torwart-Coach Ilja Hofstädt fällt wie befürchtet wegen eines beim Aufwärmprogramm für die Partie gegen Bielefeld erlittenen Risses der Achillessehne langfristig aus. Wer sich nun um das Training der Schlussmänner Alexander Schwolow und Nils Körber kümmert, werde noch besprochen.

Die Berliner liegen mit 31 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz. Mit Siegen gegen Schalke und Köln könnte der Klassenverbleib noch in dieser Woche perfekt gemacht werden. Im April hatte das ganze Team wegen mehrerer positiver Fälle für zwei Wochen in Corona-Quarantäne gehen müssen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News