Radikale Änderungen bei Whatsapp

20.07.2021 Mit dem jüngsten Update für seine Beta-Version hat der Instant-Messaging-Dienst WhatsApp ein paar Änderungen eingeführt. Nicht jedem Nutzer dürften die teils radikalen Neuerungen gefallen.

Lesebestätigung bei Sprachnachrichten

WhatsApp ist unter Smartphone-Nutzern sicherlich der beliebteste Instant-Messaging-Dienst, weil er einfach zu nutzen ist. Die App setzt den einen oder anderen User aber auch unter Druck Nachrichten am besten gleich zu lesen und zu beantworten. Besonders nervig ist das, wenn man gerade Stress hat oder sich lieber mit seinem physischen Gegenüber gemütlich unterhalten möchte.

Wer seine WhatsApp-Nachrichten lieber still und heimlich liest, um nicht sofort eine Erwartungshaltung beim Chat-Partner zu erzeugen, konnte bisher ganz einfach die Lesebestätigung abschalten. Neu ist jetzt bei WhatsApp, dass es diese Funktion nun auch bei Sprachnachrichten gibt.

Allerdings wird der berühmt-berüchtigte blaue Haken nicht komplett gestrichen, sondern nur für diejenigen Nutzer abgeschafft, die die Lesebestätigung ohnehin deaktiviert haben. Möchte man nun aber wissen, ob eigene Nachricht schon abgehört worden sind, muss man die Lesebestätigung wieder aktivieren. Das funktioniert jedoch nur, falls der Chat-Partner die Lesebestätigung ebenfalls eingeschaltet hat.

User, die nicht immer gleich Sprachnachrichten beantworten möchten, werden mit der Neuerung zufrieden sein, denn endlich gelten bei Sprachaufzeichnungen die gleichen Bedingungen wie bei Textnachrichten. Wer jedoch darauf erpicht ist zu erfahren, ob eigene Messages bereits abgehört wurden, wird weniger amüsiert sein.

Neuerungen bei App-in-Nachrichten

Ein Update der aktuellen Beta-Version von WhatsApp zeigt, dass bald Neuerungen bei den sogenannten App-in-Nachrichten auf uns zukommen dürften. Darunter versteht man, dass dem User in einer kleinen Leiste am oberen Display-Rand signalisiert wird, dass ihm eine Nachricht geschickt worden ist, falls er WhatsApp öffnet oder offen hat.

Bislang stand hier nämlich nur eine Nachricht oder die Info über eine versendete Datei wie „Video“ oder „Foto“. Nach dem Beta-Update 2.21.140.9 kann man sich GIFs, Fotos und Videos direkt anzeigen lassen, so dass ein schneller Blick genügt, um die Wichtigkeit der Information einzustufen.

Da es sich um eine Neuerung in WhatsApp Beta handelt, weiß man natürlich noch nicht, wann dieses Feature über ein Update in die finale Version Einzug hält. Eins ist jedoch klar: Es bleibt weiterhin so, dass in der Vorschau angesehene Nachrichten dem Absender nicht anzeigen, dass die Nachricht vom Empfänger gelesen wurde, selbst wenn beide User die blauen Häkchen aktiviert haben sollten.

WhatsApp testet View Once für iOS

Das Feature View Once wurde bereits auf Android-Geräten getestet, nun erhalten auch Beta-User, die das Apple-Betriebssystem iOS nutzen, Zugriff auf diese WhatsApp-Neuerung. View Once ermöglicht bei Fotos oder Videos einzustellen, die der Empfänger nur einmal angucken kann.

WhatsApp weist allerdings darauf hin, dass es Nutzern dennoch möglich ist Screenshots der anzufertigen. Man kann sich also nie sicher sein, dass der Empfänger eine Datei nur einmal anguckt. Als sicher gilt jedoch, dass View Once bald nicht mehr nur für Beta-User, sondern für alle WhatsApp-Nutzer bereitsteht.

Erleichterungen bei Gruppenanrufen

Das vierte WhatsApp-Update soll Gruppenanrufe erleichtern. Dafür wird es eine neue Benutzeroberfläche geben, die der von Facetime ähnelt. Eine weitere Neuerung ist der sogenannte „Ring“-Button.

Außerdem soll künftig die Möglichkeit bestehen einem Gruppenanruf beizutreten, wenn dieser schon einige Zeit läuft, wie man es von Zoom oder Microsoft Teams kennt. Bislang war es ja so, dass man von den Teilnehmern erneut eingeladen werden musste, wenn man den ursprünglichen Anruf nicht angenommen hatte.

Zurzeit wird das Update für die iOS-Beta-Version von WhatsApp getestet. Bald soll es aber auch für Android-Beta-Nutzer und später höchstwahrscheinlich auch für reguläre WhatsApp-Kunden verfügbar sein.

© Tom Meyer

Weitere News