Mehr Leistung, weniger Modellnamen

21.07.2021 Mit einem neuen Online-Konfigurator rollt Aston Martin gleich noch eine Reihe von Updates für sein Modellprogramm aus.

Aston Martin hat einen neuen Online-Konfigurator scharf gestellt. Zugleich hat es kleinere Änderungen bei einigen Modellen gegeben © Aston Martin

SP-X/Gaydon. Für das neue Modelljahr hat Sportwagenhersteller Aston Martin einige Neuerungen an seiner Modellpalette vorgenommen. So erhält die Baureihe DB11 zum Modelljahr 2022 ein Leistungsplus um 18 kW/25 PS auf 393 kW/535 PS, was zugleich für eine Anhebung der Höchstgeschwindigkeit auf 308 km/h sorgt. Außerdem sind für die Baureihe erstmals „Sports Plus“-Sitze bestellbar. Die werden nun optional auch für das SUV DBX angeboten, das außerdem mit neuen 23-Zoll-Rädern und induktiver Ladeschale kombinierbar ist. Schließlich haben die Briten zwei Namensänderungen vorgenommen: Während beim DBS das „Superleggera“ wegfällt, wurde beim V12 DB11 das AMR gestrichen.

Damit die Kunden ihren Aston Martin leichter zusammenstellen könne, wurde zudem der Konfigurator überarbeitet.

© Spot Press Services GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Auto news

Lamborghini Aventador Ultimae LP 780-4: Am Ende am stärksten

Auto news

Verschärfter Vantage: Aston Martin bringt F1 Edition

Auto news

Aston Martin Valhalla: Flachmann mit Rekordziel

Auto news

New Mobility: Elektro-Pläne der Sportwagenhersteller: Unter Hochspannung

Auto news

Freie Radikale: So extrem kann offen fahren mit Roadster sein

Testberichte

Fahrbericht Aston Martin Vantage F1 Edition: Vettel fährt mit