Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Juve hält Anschluss an Tabellenspitze - Spielausfall in Rom

02.03.2021 - Nach der jüngsten Enttäuschung beim Remis gegen Hellas Verona hat Juventus Turin auch dank des 20. Saisontreffers von Cristiano Ronaldo wieder ein Erfolgserlebnis in der Serie A erreicht.

  • Federico Chiesa feiert nach seinem Tor mit den Kollegen von Juve. Foto: Marco Alpozzi/LaPresse via ZUMA Press/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Federico Chiesa feiert nach seinem Tor mit den Kollegen von Juve. Foto: Marco Alpozzi/LaPresse via ZUMA Press/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Lazio ist zum Serie-A-Spiel ins Stadio Olimpico eingelaufen, obwohl der Gegner aus Turin nicht angereist ist. Foto: Alfredo Falcone/LaPresse/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Lazio ist zum Serie-A-Spiel ins Stadio Olimpico eingelaufen, obwohl der Gegner aus Turin nicht angereist ist. Foto: Alfredo Falcone/LaPresse/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der italienische Fußball-Rekordmeister gewann gegen Spezia Calcio mit 3:0 (0:0). In der Tabelle verkürzte Juve mit 49 Punkten den Rückstand auf AC Mailand (52) und Spitzenreiter Inter Mailand (56). Alvaro Morata (62. Minute), Federico Chiesa (71.) und der portugiesische Superstar Ronaldo (89.) trafen für Juve.

Zuvor war die Partie Lazio Rom gegen FC Turin wie erwartet ausgefallen. Nach Angaben der Sportzeitung «Gazzetta dello Sport» hatte es mehrere Infektionsfälle - auch bei acht Spielern - bei den Turinern gegeben. Daher hätten die lokalen Gesundheitsbehörden eine Isolation bis Mitternacht angeordnet. Die Mannschaft aus Turin habe sich daher nicht auf den Weg gemacht. Der Champions-League-Gegner des FC Bayern München stand im Stadio Olimpico, wohlwissend, dass der Gegner nicht angereist war.

Die Profis saßen teilweise auf der Bank oder liefen über den Platz und machten Selfies. Nach 45 Minuten des Wartens verließen Trainer und Spieler den Platz wieder. Zuvor hatte die Ligaspitze der Serie A nach Angaben der Nachrichtenagentur Ansa eine Verlegung der Partie bereits am Vortag abgelehnt - und dies noch einmal bekräftigt. Der Präsident des nationalen Verbandes FIGC, Gabriele Gravina, wurde dagegen mit der Aussage zitiert: «Aus objektiven Gründen ist es unmöglich, dieses Spiel zu bestreiten.» Wie die Partie nun gewertet wird, ist offen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren