Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Durchsuchungen wegen Ermittlung gegen Klinik-Mitarbeiter

04.03.2021 - Die Polizei hat im Zuge von Ermittlungen gegen einen ehemaligen Klinik-Mitarbeiter mehrere Objekte von Firmen in Wilhelmshaven durchsucht. Wie die Staatsanwaltschaft Osnabrück und die Zentrale Kriminalinspektion Oldenburg am Donnerstag gemeinsam mitteilten, steht der langjährige, leitende technische Angestellte des Klinikums Wilhelmshaven im Verdacht, «korruptive Verbindungen» zu mehreren Unternehmen unterhalten zu haben. Er soll demnach unter Missachtung des Vergaberechts Handwerksfirmen Aufträge mit teils sechsstelligen Umsätzen verschafft haben. Im Gegenzug soll der Tatverdächtige privat von günstigeren Bauleistungen profitiert haben.

  • Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Ermittlungen gegen den Mann und diverse Firmen in Wilhelmshaven liefen bereits seit mehr als einem Jahr, sagte eine Polizeisprecherin. Es gehe um den Verdacht der Bestechung und der Bestechlichkeit. Insgesamt seien bislang mehr als zehn Objekte durchsucht worden. Nach Hinweisen aus ersten Durchsuchungen im Januar 2020 kam es zu weiteren Durchsuchungen an diesem Mittwoch. Dabei wurden unter anderem Akten, Rechnungen und elektronische Speichermedien sichergestellt, die nun ausgewertet werden. Inwieweit dem Klinikum Wilhelmshaven ein finanzieller Schaden entstand, war zunächst nicht bekannt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren