Museumsbesuch auf Voranmeldung gefragt

16.03.2021 Viele Museen im Land empfangen wieder Besucher - manche mit und manche ohne Voranmeldung. Wo die Türen wegen hoher Corona-Infektionszahlen vorerst weiter geschlossen sind, treten die Museumsmacher online in Kontakt mit ihren Gästen.

Das Staatliche Museum Schwerin am Alten Garten. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mit einer spektakulären Licht-Ausstellung lockt das Staatliche Museum Schwerin nach monatelanger coronabedingter Schließung seit Dienstag wieder Besucher. «Verführung Licht. Medienkunst im Dialog mit Natur» präsentiert 21 Installationen von 15 deutschen und internationalen Künstlern, wie das Museum mitteilte. «Hüpfen, Springen und Tanzen sind in dieser Ausstellung ausdrücklich erlaubt!» Die Schau soll bis zum 3. Oktober laufen - sofern die Infektionslage es erlaubt.

Wegen der Corona-Pandemie müssen Besucher ein Zeitfenster buchen. Jede halbe Stunde würden zehn Termine für jeweils bis zu fünf Personen vergeben, heißt es vom Museum. Die Nachfrage sei groß, vor allem für die Wochenenden. Anmeldungen gingen per E-Mail und auch telefonisch ein.

Die Museen in Mecklenburg-Vorpommern waren Anfang November coronabedingt geschlossen worden. Die ersten machten vergangene Woche wieder auf.

Um Online-Anmeldungen bittet das besucherstärkste Museum im Land, das Ozeaneum in Stralsund, das seit Montag wieder offen ist. Die Termine würden jeweils drei Tage im Voraus freigeschaltet, sagte eine Sprecherin. Damit wolle man flexibel bleiben, falls die Infektionslage eine erneute Schließung nötig machen sollte. Am Montag seien 164 Gäste gekommen, das sei für die Jahreszeit und die Umstände sehr zufriedenstellend.

Das Müritzeum in Waren will von diesem Freitag an wieder öffnen. Von Freitag bis Sonntag ist von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet, wie eine Sprecherin sagte. Eine Terminreservierung sei nicht möglich. Das Otto-Lilienthal-Museum in Anklam (Landkreis Vorpommern-Greifswald) kann nicht öffnen, weil die Sieben-Tage-Inzidenz in dem Kreis aktuell über 100 liegt. Dafür bietet das Museum am Mittwochabend, 20.00 Uhr, auf Youtube eine kostenlose, virtuelle Live-Führung an - durch das ganze Haus mit Interaktionsmöglichkeit, wie das Museum mitteilte.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News