Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Drittes Berliner Impfzentrum ist in Betrieb

18.01.2021 - Das dritte von sechs Impfzentren in Berlin ist seit Montag in Betrieb. Die ersten Berlinerinnen und Berliner bekamen bereits am Morgen ihre Impfung auf dem Messegelände im Stadtteil Charlottenburg, wo das zweitgrößte Impfzentrum der Hauptstadt seinen Platz hat. «Wir sind wie geplant gestartet, die Impfungen sind gut angelaufen», sagte die Sprecherin der Impfzentren, Regina Kneiding, am Montagnachmittag. Einladungen ins Impfzentrum unter dem Funkturm gingen an über 80-Jährige aus der Hauptstadt, die nicht in Pflegeheimen leben. «Es waren einige über 90-Jährige und eine 101-Jährige darunter» sagte Kneiding.

  • Eine Spritze wird vor den Schriftzug «Impfung» gehalten. Foto: Friso Gentsch/dpa/Illustration © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Spritze wird vor den Schriftzug «Impfung» gehalten. Foto: Friso Gentsch/dpa/Illustration © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Viele der älteren Menschen seien mit dem Taxi gekommen. Die Hin- und Rückfahrt kann kostenfrei vereinbart werden, sobald eine Einladung zur Impfung vorliegt. Für den ersten Tag waren Kneiding zufolge 200 Impfungen geplant. Die Zahl soll in den kommenden Tagen steigen. Die Kapazitäten würden abhängig von der Verfügbarkeit des Impfstoffs hochgefahren. Im Impfzentrum auf dem Messegelände kommt der Impfstoff von Biontech-Pfizer zum Einsatz, der auch seit Ende Dezember im größten Impfzentrum Berlins in der Arena-Halle in Treptow genutzt wird.

Für den Betrieb des Impfzentrums in der Messehalle 21 ist der Malteser Hilfsdienst zuständig. Nach dessen Angaben sind dort bei voller Auslastung täglich bis zu 3800 Impfungen möglich.

Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci hat am Montag im Gesundheitsausschuss betont, die Berlinerinnen und Berliner sollten sich weiterhin aussuchen können, für welches Impfzentrum und damit unter Umständen auch, für welchen Impfstoff sie sich entschieden. Im Impfzentrum im Erika-Heß-Eisstadion in Wedding, das erst am Donnerstag an den Start gegangen ist, ist der Impfstoff des US-Herstellers Moderna im Einsatz. Die zweite für den Impfschutz notwendige Impfung soll es aber immer in dem Impfzentrum geben, in dem die erste Dosis verabreicht wurde.

Weitere Impfzentren sind im Terminal C auf dem früheren Flughafen Tegel, im Hangar 4 auf dem früheren Flughafen Tempelhof und im Velodrom in Pankow untergebracht. Abhängig von der Menge des zur Verfügung stehenden Impfstoffs sollen sie ebenfalls in Betrieb genommen werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren