Brand in Pankower Mehrfamilienhaus: Polizei nimmt Mann fest

13.04.2021 Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Berlin-Pankow ist am Montagabend ein Mann festgenommen worden. Er steht im Verdacht, seine eigene Wohnung angezündet zu haben, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Den Angaben zufolge soll der 43-Jährige in der Dachgeschosswohnung Feuer gelegt und dann selbst die Feuerwehr alarmiert haben. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Der Schriftzug «Feuerwehr» ist auf einem Einsatzfahrzeug angebracht. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wie die Polizei mitteilte, wurde der Mann in der Nähe des Brandortes festgenommen und in ein Krankenhaus gebracht. Der Tatverdächtige soll auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Richter vorgeführt werden. Die Polizei ermittelt wegen Verdachtes der schweren Brandstiftung.

Laut Feuerwehr waren am Abend rund 60 Einsatzkräfte vor Ort. Sie löschten die Flammen, konnten das Ausbrennen der Wohnung aber nicht verhindern. Auch eine Nachbarwohnung wurde beschädigt. Angrenzende Gebäude seien vorübergehend evakuiert worden, hieß es.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News