Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

So filtern Eltern Youtube-Inhalte für ihre Kinder

02.03.2021 - Auf Youtube gibt es viel Spannendes und Lustiges zu entdecken, ebenso Informatives und Lehrreiches. Es gibt aber auch Inhalte, die nicht für Kinderaugen geeignet sind. Hier können Eltern aktiv werden.

  • Damit Kinder möglichst nur altersgerechte Inhalte zu Gesicht bekommen, führt Google eine Youtube-Elternaufsicht ein. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Damit Kinder möglichst nur altersgerechte Inhalte zu Gesicht bekommen, führt Google eine Youtube-Elternaufsicht ein. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Google richtet eine Möglichkeit ein, Youtube für ältere Kinder und Jugendliche sicherer zu machen. Eltern können künftig auf einen Inhaltefilter zurückgreifen, der sich in drei Stufen einstellen lässt. Bei aktiviertem Filter bekommt der Nachwuchs dann manche, dem Alter nicht entsprechende Inhalte nicht angezeigt.

Stufe eins («Entdecken») richtet sich an ab Neunjährige, die dem Youtube-Kids-Angebot entwachsen sind. Stufe zwei («Mehr entdecken») umfasst Inhalte, die grundsätzlich für Kinder ab 13 Jahren geeignet sein sollen. Die dritte Kategorie («Das meiste auf Youtube») deckt fast alle Videos ab, ausgenommen Inhalte mit Altersbeschränkung.

Damit die Filter aktiviert werden können, muss das Google-Konto des Kindes mit der Google-Kindersicherung Family Link verbunden werden, für die es eine eigene App gibt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren