Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Youngster Stützle und Hane führen Mannheim und DEG zum Sieg

19.01.2020 - Auch am 39. DEL-Spieltag sorgen junge deutsche Profis für Furore. Das 18 Jahre alte Top-Talent Tim Stützle ist maßgeblich am Ausbau der Siegesserie von Meister Mannheim beteiligt. Der 19 Jahre alte Keeper Hendrik Hane überragt beim Sieg Düsseldorfs gegen Nürnberg.

  • Die Adler Mannheim setzten sich auch gegen Augsburg durch. Foto: Uwe Anspach/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Adler Mannheim setzten sich auch gegen Augsburg durch. Foto: Uwe Anspach/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Meister Adler Mannheim hat seine Siegesserie in der Deutschen Eishockey Liga ausgebaut.

Am Sonntag besiegte das Team von Trainer Pavel Gross die Augsburger Panther mit 4:0 (1:0, 1:0, 2:0). Dabei schoss der gerade 18 Jahre alt gewordene Tim Stützle sein sechstes Saisontor und punktete damit zum achten Mal in den vergangenen zehn Spielen. Für Mannheim war es der siebte Erfolg in Serie - und sogar der zehnte Heimsieg am Stück. Die Adler festigten damit Platz zwei hinter Vize-Champion EHC Red Bull München. Am Freitag kommt es beim Tabellendritten EHC Straubing zum DEL-Spitzenspiel.

Das Überraschungsteam aus Niederbayern verlor allerdings am Sonntag bei der Düsseldorfer EG 2:3 (1:1, 0:1, 1:1). Am 61. Geburtstag von DEG-Trainer Harold Kreis waren der junge Keeper Hendrik Hane und Siegtorschütze Nicholas Jensen die Matchwinner. Für die Düsseldorfer war der Sieg ein wichtiger Schritt in Richtung Playoff-Qualifikation. Hane (19) und Stützle waren über den Jahreswechsel maßgeblich am Klassenverbleib des deutschen U20-Teams bei der WM beteiligt.

Auch beim 7:5-Arbeitssieg von Tabellenführer EHC Red Bull München gegen die Iserlohn Roosters (2:2, 2:2, 3:1) war in John-Jason Peterka (18) ein Junioren-Nationalspieler unter den Torschützen. Das Sturm-Talent traf zum wichtigen 5:5-Ausgleich für München, das dadurch seinen Sechs-Punkte-Vorsprung auf Mannheim wahrte.

Vorjahres-Halbfinalist Augsburg muss 14 Spiele vor dem Ende der Hauptrunde um den Einzug in die Playoffs bangen. Die Konkurrenten Nürnberg und Wolfsburg punkteten jeweils. Nürnberg bezwang die Kölner Haie mit 6:3 (2:0, 1:2, 3:1). Die Rheinländer bleiben damit auch nach sechs Spielen 2020 noch ohne Sieg. Insgesamt war es die achte Niederlage am Stück. Wolfsburg gewann das Nord-Duell gegen Bremerhaven 2:1 (0:1, 1:0, 0:0) nach Penaltyschießen.

Einen Achtungserfolg errangen die von der Insolvenz bedrohten Krefeld Pinguine beim 4:1 (1:1, 0:0, 3:0) beim ERC Ingolstadt. Chad Costello traf doppelt für den Drittletzten der Tabelle, bei dem unklar ist, ob er kommende Saison noch in der DEL spielt. In den kommenden Tagen soll sich entscheiden, ob Geldgeber dem Ex-Meister weitere Mittel zur Verfügung stellen, damit zumindest die laufenden Saison zu Ende gespielt werden kann.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren